Meine erste Erfahrung mit einer Chinesischen Massage

    Blog, Erfahrungen    Oktober 13, 2015


Meine erste Erfahrung mit einer Chinesischen Massage.

Vor ein paar Jahren las ich in einem Forum etwas über Chinesische Massagen in Deutschland.

Damals ließ ich mich regelmäßig von meinem Physiotherapeuten, aufgrund meiner chronischen Rückenschmerzen, behandeln. Jedoch mit nur mäßigem Erfolg.

Des Weiteren musste ich diese Behandlungen selbst bezahlen, sodass es langsam zu einer kostspieligen Angelegenheit wurde.

Da ich gehört hatte, dass eine Chinesische Massage nach europäischem Maßstab ziemlich günstig sein sollte (25 Euro pro Stunde), beschloss ich es einmal auszuprobieren.

Bei dem Unternehmen in Düsseldorf handelte es sich um einen chinesischen Schönheitssalon / Massagestudio, das zudem nicht weit von mir entfernt war.

Als ich eintrat, sah ich, dass sich im Wartezimmer noch zwei weitere Personen befanden, die auch auf eine Massage zu warten schienen.

Zu diesem Zeitpunkt gab es 4 chinesische Masseurinnen, die aber allesamt bereits beschäftigt waren.

Es handele sich bei dem Salon nicht unbedingt um eine typische Praxis beispielsweise eines Physiotherapeuten, da es dort insgesamt etwas schmuddelig war und der (chinesische) Inhaber auch noch in seinem eigenen Geschäft rauchte, obwohl dies, laut Gesetz, schon länger nicht mehr erlaubt war.

Nichtsdestotrotz beschloss ich in dem Wartezimmer Platz zu nehmen. Nach ungefähr einer halben Stunde war es dann soweit und ich wurde von einer noch ziemlichen jungen chinesischen Frau in den Behandlungsraum geführt.

Bei dem Behandlungsraum handelte es sich um ein beachtlich kleines Zimmer, in dem sich jedoch vier Massageliegen befanden, die mit Hilfe von Vorhängen abgetrennt wurden. Privatsphäre schrieb man hier also nicht wirklich groß.

Die Frau bat mich meine Kleidung abzulegen, die folglich in einen Korb und der Massageliege gelegt wurde. Nachdem ich fertig war, wurde ich auch gleich zur Kasse gebeten. Da die Frau kein deutsch  sprach, konnte sie mir nur mit Händen und Fußen deutlich machen, dass eine Stunde 25 Euro kostete. Aber das wusste ich ja bereits. Allerdings fand ich es nicht sehr angenehm, dass ich mich nackt vorbeugen musste, um meine Geldbörse aus dem Korb unter der Massageliege hervor zu holen.

Ich bezahlte passend und durfte mich danach auf den Bauch, mit dem Gesicht in einer Öffnung, auf die Massageliege legen. Die Frau verließ mit dem Geld den Behandlungsraum und kam nach einiger Zeit mit einem großen Badetuch, das sie auf meinen Rücken legte, wieder zurück.

Sie ging zum Kopfende der Massageliege und begann mit der Massage.

Ich merkte sehr schnell, dass es sich um eine andere Art Massage handelte, als ich von meinem Physiotherapeuten gewöhnt war. Die Massage begann mit langen Streichbewegungen über meinen Rücken und den Seiten. Sie verwendete dazu eine kleine Menge Massageöl.

Nach ungefähr fünf Minuten fühlte ich mich sehr wohl, konnte mich fallen lassen und mich komplett entspannen.

Ich hatte das Gefühl, dass auch sie das spürte und somit begann sie sogleich meinen Nacken und meine Schultern zu bearbeiten. Dadurch, dass ich komplett entspannt war, hatte ich absolut keine Schmerzen und die Verspannungen konnten gelöst werden.

Nachdem alle Muskeln behandelt wurden, folgte eine Art Trommelwirbel auf meinem Rücken, bei dem vor allem die Unterseite des Körpers behandelt wurde. Gesäß, Oberschenkel und Beinmuskeln wurden auf dieselbe Weise wie Rücken, Nacken und Schulter behandelt.

Bis zu diesem Zeitpunkt fühlte ich mich entspannt und gelassen.

Nachdem alles gut durchgeknetet und geklopft war, folgten einige Minuten lang leichte Streichbewegungen über den ganzen Körper, die ebenfalls für eine erneute Tiefenentspannung sorgten und ich musste aufpassen nicht einzuschlafen.

Nach einer guten halben Stunde klopfte sie mir sanft auf den Rücken und sagte etwas Unverständliches. Dennoch verstand ich, dass ich mich umdrehen sollte.

Etwas unbeholfen legte ich mich schließlich auf den Rücken, wobei mir das Badetuch vom Körper rutschte und ich somit komplett aufgedeckt vor ihr lag.

Sie ließ sich jedoch nichts anmerken und reagierte äußerst professionell, indem sie das Badetuch erneut auf meinen Körper legte.

Wieder begann sie am Kopfende mit der Massage. Sie massierte zunächst meinen Kopf und meinen Nacken und später auch mein ganzes Gesicht und ich musste wieder aufpassen vor Entspannung nicht einzudösen.

Ich merkte, dass sie sich größte Mühe gab, mir alles Recht zu machen und das tat sie auch ausnahmslos.

Nach der Massage des Kopfbereichs, folgten die Arme, Hände und Finger, an denen sie zudem kräftig zog.

Nachdem alles gut durchgeknetet war, begann sie wieder mit sanften Streichbewegungen über den ganzen Körper, sodass ich wieder ein bisschen vor mich hin döste.

Etwas unsanft wurde ich dann durch den klingelnden Wecker, der genau auf eine Stunde gestellt wurde, aus meiner Entspannung gerissen. Die Massage war vorbei, was mit einem freundlichen Knicks ihrerseits bestätigt wurde.

Die Frau verließ daraufhin den Raum und ich konnte mich in aller Ruhe wieder anziehen.

Leider konnte ich ihr nicht mehr persönlich für ihre Dienstleistung danken, da sie bereits den nächsten Kunden in den Behandlungsraum führte.

Nachdem ich das Massagestudio durch den Friseursalon verließ wünschte mir der chinesische Eigentümer noch freundlich einen schönen Tag. Ich ging nach draußen und fühlte mich total entspannt und relaxt.

Ich war mit dieser neuen Erfahrung sehr zufrieden und konnte mir jegliche Besuche bei meinem Physiotherapeuten von jetzt an sparen. Ich ging lieber wöchentlich mit einem guten Gefühl in ein chinesisches Massagestudio.

Nach einem halben Jahr gehörten meine Rückenschmerzen der Vergangenheit an und ich fühlte mich fitter denn je.

Ob das letztendlich durch die chinesischen Massagetechniken kam, weiß ich nicht, da jede chinesische Masseurin die Techniken anders umsetzt. Fakt ist jedoch, dass ich mich seitdem in allen Punkten viel ausgeglichener und entspannter fühle.

Mein Fazit lautet, dass ich jedem mit Rückenschmerzen eine Chinesische Massage wärmstens empfehlen kann. Jedoch sei zu beachten, dass die Qualifikationen der Masseurinnen, vor allem innerhalb den letzten Jahre, deutlich abgenommen haben und es zudem mittlerweile ein großes Angebot und auch Nachfrage im Bereich der  ‚extra‘ Massage gibt. Das ist sehr schade, da somit auch die echte, originale Chinesische Massage in ein schlechtes Licht gerückt wird!


Keine Stichworte

  

1 Bewertung zu “Meine erste Erfahrung mit einer Chinesischen Massage”

  1. Hallo! Danke für diesen interessanten Bericht. Für mich ist allerdings die klassische Massage immer noch die Beste. Lg

Kommentar verfassen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 stimmen, gemittelt: 3,33 von 5)
Loading...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.

  • Meine erste Erfahrung mit einer Chinesischen Massage

    von auf Oktober 13, 2015 - 1 Kommentare

    Meine erste Erfahrung mit einer Chinesischen Massage. Vor ein paar Jahren las ich in einem Forum etwas über Chinesische Massagen in Deutschland. Damals ließ ich mich regelmäßig von meinem Physiotherapeuten, aufgrund meiner chronischen Rückenschmerzen, behandeln. Jedoch mit nur mäßigem Erfolg. Des Weiteren musste ich diese Behandlungen selbst bezahlen, sodass es langsam zu einer kostspieligen Angelegenheit...Meer »

  • "Happy End" – Illegal oder nicht?

    von auf Oktober 14, 2014 - 0 Kommentare

    Chinas Gesetzeshüter führen bereits seit einiger Zeit eine für das Land ungewöhnliche, öffentliche Debatte über ein heikles Thema: Müssen bezahlte sexuelle Dienstleistungen, besser bekannt als “Happy End” (HJ), in Massagesalons als Straftat gesehen werden, auch wenn es nicht wirklich zum Geschlechtsverkehr kommt? Obwohl Prostitution in China illegal ist, werden die Grenzen mit einer bisher noch...Meer »

  • Traditioneller chinesischer Massage (TCM)

    von auf August 27, 2014 - 1 Kommentare

    Traditioneller chinesischer Massage (TCM) ist ursprünglich eine allgemeine Bezeichnung für verschiedene Arten von Behandlungen wie Tuina (Twiena), basiert auf der traditionellen chinesischen Medizin, Hollistische Massage und Reflex massage (Reflexzonen). In China und anderen orientalischen Ländern ist diese medikamentöse Therapie seit mehr als zweitausend Jahren sehr beliebt. Chinesischer traditioneller Massage soll nicht nur für Entspannung sorgen, sondern...Meer »

  • Chinesischen Massage und Thai-Massage in Aachen

    von auf Mai 2, 2015 - 0 Kommentare

    Für die Liebhaber der chinesischen Massage und Thai-Massage bietet die Stadt Aachen und Umgebung zahlreiche Möglichkeiten. In und um Aachen kann man etwa 20 Oriental Massage-Salons finden, 16 Thai Massageladen/Studios und 4 chinesische Massageladen. Die Qualität dieser Massagesalons in der Stadt ist im Allgemeinen sehr gut und zu einem angemessenen Preis, im Bereich zwischen 35...Meer »

  • Massagesalons in China

    von auf Februar 5, 2015 - 0 Kommentare

    Es gibt sehr viele Massagesalons und Spas in China, die von teuren Luxus Spas zu sehr billigen Massagesalons. Auch in vielen Friseursalons gibt es die Möglichket von eine schnelle Massage genießen zu können, bevor das Haar gewaschen und geschnitten wurde. Fuß-Massagen werden in  China um fast jeder Massage angeboten. Es gibt auch viele Massagesalons, die...Meer »